03.01.2018

Eine Flucht in Bildern.............Meine Wünsche für 2018

Ich wünsche allen Lesern und interessierten meines Blogss,  allen Freunden und Bekannten ein gesundes neues Jahr 2018





Auch wünsche ich euch und mir Frieden auf dieser Welt!



Was liegt da näher, als euch unsere syrische Patenfamilie hier auf dem Blog vorzustellen, die ihre Erlebnisse, und Ängste  die sie vor 2 Jahren auf ihrer Flucht in Bildern  festgehalten haben zu zeigen. 

Aiman und Nasem sind am 27/28 Januar 2016 in Deutschland in der Erstaufnahmeeinrichtung Rehbergklinik St. Andreasberg angekommen.Sie   haben ihr Haus, ihre Familie, ihre Freunde zurücklassen müssen.

Die Familie musste um ihr Leben bangen, da Aiman schon in Syrien Bilder gegen das   Regime gezeichnet hat und die unterstützt die sich dagegen gewehrt haben.

Vor ihrer Flucht mussten sie alles was sie vorher ausgemacht hat vernichten, ihr Haus wurde durchsucht sie hatten angst um Leib und Leben, nur weil sie Künstler waren.

Aiman hat im Museum von Palmyra Mosaiken angefertigt und verlegt. Er ist nicht nur Maler sondern auch handwerklich sehr talentiert. In Syrien  war er selbständig hatte einige Menschen beschäftigtDie Familie war in Syrien  angesehene Bürger.


Eins seiner Stücke das er vor kurzem hier fertig gestellt hat.


Im Moment haben die  Eltern unserer syrischen Patenfamile die Künstler Aiman Aldarwish und Nasem Kasem haben  eine Ausstellung in der "Alte Feuerwache" in Göttingen und dürfen hier ihre Kunstwerke zeigen. 
Alle Bilder sind entweder auf der Flucht oder hier in Deutschland entstanden. 


Wir freuen uns, das Aiman und Nasem nun die Möglichkeit haben, ihre Bilder der Breiten Öffentlichkeit zu zeigen.


Göttinger Tageblatt Dezember 2017


Eine Flucht in Bildern

Dieses Projekt wird wissenschaftlich begleitet.  Projektleiter ist  Proffessor Dr. Jens Scheiner der an der Ernst August Universität in Göttingen tätig ist.



Hier hört ihr Nasem, die hier ein paar Worte zum Verständnis der Bilder und dem  Anliegen der Künstler mitteilt.





Hier konnt ihr das gesprochene auch nachlesen.











Im Anschluss an die Ausstellung in Göttingen soll noch eine Ausstellung in Tübingen und in Berlin stattfinden.









Nun aber ein paar Bilder als Inspitation
















Der Vergleich und das was die Bilder aussagen sollen, z. B.  von dem was unsere Künstler auf der Flucht erlebt haben und hier von dem Künstler Ai Weiwei nachgestellt.



















Ein Bericht aus dem Harzkurier vom März letzten Jahres


Dies ist nur ein kleiner Aussschnitt, 2 Termine stehen noch an





Es ist mir einfach ein Bedürfnis dieses am 1 Tag des neuen Jahres mit euch zu teilen.

Die heutige Gesellschaft wird immer gleichgültiger gegenüber dem Leid anderer,  viele Menschen können sich einfach das Leid der anderen nicht vorstellen oder es ist ihnen einfach egal.

Ich hoffe nur, das wir niemals so etwas erleben müssen,  so einen  alles zerstörenden Krieg!

Aiman ist auch der Künstler, der das Buch Ali und die Schneeflocke  mit seinen Bildern illustriert hat.








Kommentare:

  1. Deinen Beitrag werde ich mir in aller Ruhe am PC mal ansehen - ich wünsche Dir von Herzen ein gesundes und frohes Jahr 2018! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Bilder!
    Ich finde es toll, dass den Künstlern die Möglichkeit gegeben wird, ihre Kunstwerke zu zeigen!
    Und dass sie trotz aller Erlebnisse nicht aufgegeben haben.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen