16.10.2016

7 Sachen Sonntag, nähen mit Flüchtlingen

Zum sieben Sachen Sonntag möchte ich euch von unserem gemeinsamen nähen berichten.

Wor einigen Wochen, ich hatte es ja schon einmal geschrieben, hat jemand diesen lieben Brief mit dem 100 Euroschein bei mir in den Briefkasten gesteckt. Ohne Namen, so dass ich nicht weiß, von wem er gekommen ist.









Lange habe ich mir überlegt, was mit diesem Geld machen, es sollte ja sinnvoll verwendet werden. Nun aber, seitdem wir in Bad Lauterberg nähen haben wir festgestellt, das die Nähmaschinen  in St. Andreasberg doch sehr gelitten haben. Es gibt immer wieder Schwierigkeiten zu Beginn unserer Nähzeit.  Bis wir herausbekommen welche Maschinen OK sind ist schon eine ganze Weile von der Nähzeit weg.

Deshalb habe ich mich entschlossen,  für dieses Geld eine W6 Nähmaschine zu kaufen, so ist das Geld gut angelegt und hilft uns sehr. Vielen Dank lieber Spender


Endlich einmal eine Nähmaschine die ohne zicken läuft. Sie wurde auch gleich eingeweiht.

Am Donnerstag war unser Nähtag, aufgrund der Ferien war nicht ganz so viel los in dieser Woche.





 

Aber etwas ist doch entstanden.






Dieser Mantel hat ein paar Nähtage gebraucht, ist aber noch nicht fertig, es kommen noch Knöpfe dran. Der Bruder dieser Dame ist Schneider, er hat die Maße von der jungen Frau abgenommen und ihn zugeschnitten genäht haben Beide daran.






Kommentare:

  1. Eine sehr gute Verwendung! Und der Mantel sieht schon toll aus! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine schöne Idee und ihr werdet sicher noch alle gemeinsam viel Spaß mit der Maschine haben! Da sind ja wirklich tolle Sachen entstanden!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine tolle Verwendung. Gemeinsames Nähen ist so eine großartige Sache.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds super, dass Du Dich so engagierst! Eine gute Entscheidung, das Geld für eine Nähmaschine zu investieren.

    Viele Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, tolle Bilder - sehr genial. lg Martina

    AntwortenLöschen