14.04.2016

Kreatives nähen mit Flüchtlingen und meine neue Bauchtasche

Da ich so viele super, super tolle Stoffe,  von  Pamela Hiltl, Emma, MiriamSusanna, Daniele Gencalp ( Lillestoffe), und vielen anderen bekommen habe, gab es  am Montag einen Nähtag für Kinderkleidung. 

Die schönen Stoffe sollten erst einmal für Kinderkleidung verwendet werden.

Nur haben wir nicht mit diesem Andrang anstrengend war,  hat es uns doch sehr viel Spaß gemacht.
Vor allem, da die Eltern ja auch alle ihre Kinder zwecks Größenbestimmung mitgebracht haben.

Vorsicht Bilderflut ;)



Die Regale waren sehr gut gefüllt Dank der großzügigen Spenden.



Zum Anschauen, habe ich einige von mir genähte Teile meiner Enkeltochter  an die Leine gehängt, so dass man sehen konnte, was möglich ist. Einiges davon hinterher auch verschenkt ,)






Bei der Arbeit, hier meine Schwester, oft haben wir die Stoffe auch gleich mit zugeschnitten, damit es schneller ging.  Ich war die ganze Zeit damit beschäftigt Schnittmuster abzukopieren, denn wie es der Fehlerteufel will, hatte ich mir einen falschen Ordner geschnappt. 
Ich wollte eigentlich alle meine abgepausten und genähten Schnitte nutzen. Deshalb etwas stressiger.







Der Schneider Sadeghi Azez näht hier seiner Tochter einen leichten Mantel oder durchgeknöpftes Kleid



schnell und ohne Schnittmuster,  sitzt perfeckt.




Die Stoffe nahmen rapide ab.




Und die Lillestoffe wurden sogleich verarbeitet. 



Zum Beispiel für diese süße Maus, oder......


 Hosen,














oder Shirts und wieder Haarbänder


Auch schöne gehäkelte Dinge wurden wieder gezeigt. mit den Knöpfen von Union Konöpf verziert oder den Röschen von Emma verziert.


Noch ein paar Bilder vom regen Treiben am Montag und auch gestern, wo die angefangenen Teile fertig gemacht wurden.















Ich muss sagen, ich war am Ende doch ganz schön erschöpft. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Patricia Kunze und meiner Schwester Gerda Wehland, ohne die Beiden könnte ich es nicht durchstehen. 

Auch übernehmen die Beiden meistens die Tage Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr allein. 
Am Montag bin ich mit meiner Schwester meist ab 10:00 Uhr in der Unterkunft  dann dürfen die Familien der Schneider etwas nähen.  
Auch machen wir dann vorab schon mal mit vorher angemeldeten Bewohnern größere Teile, die etwas mehr ruhe brauchen. Denn wenn es von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr richtig losgeht, unterstützen sie uns tatkräfitg.
Leider kann ich nicht immer alle genähten Teile einfangen, was ich sehr schade finde. 

Mein Dank geht auch an den Einrichtungsleiter Herrn Lang, er hat mir zugesagt, das er zu den Nähkursen  Übersetzer bereitstellt, ohne die wir es bei diesem Trubel nicht schaffen könnten.






Da ja heute Rumstag ist, gehört ja auch dazu, das ich euch zeige, was ich für mich gemacht habe.

Wieder eine neue Tasche!


Damit ich auch meinen Fotoapparat, Kuli, Rollmesser ( für meine Scheren habe ich mir ja schon eine Scherengarge genäht) zur Hand habe, habe ich mir so eine Bauchtasche genäht. Schnitt habe ich mir selbst ausgedacht.

Gurtband, Steckschnallen, Knöpfe/Union Knopf,
 Velour/  Peppauf
Garne, Stoffe, Amann,
Schneiderwerkzeug, Scheren, Nadeln, Prym
Stoffe Lillestoffe und  viele private spenden














Kommentare:

  1. Eine tolle Aktion!
    Hatte mir auch schon etwas ähnliches überlegt, aber momentan (noch) wegen Zeitmangel nicht dem örtlichen Verein vorgeschlagen. Habt ihr Nähmaschinen geliehen bekommen? (wieviele habt ihr gehabt?).

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corina,

      Wir haben über Facebook, Zeitung, Online Zeitschrift vom Ort ect. einen Aufruf gestartet.
      In den anderen Beiträgen habe ich auch den, die Artikel mit eingestellt.

      Die W6 Maschine wäre sonst auch eine gute alternative, brauchten wir aber bisher nicht.
      Wir haben für die Flüchtlingsunterkunft auch eine eigene Seite, das hilft sehr.

      Wir haben 10 Maschinen, von denen aber immer wieder welche ausfallen. Hilfe bekommen wir hier von den Bewohnern, die Schneider sind.

      LG

      moni

      Löschen
  2. Wundervoll liebe Moni! Ich weiß selbst wie anstrengend so ein Tag sein kann, aber dein Einsatz lohnt sich! Du hast sicher vielen Menschen einen glücklichen Nachmittag ermöglicht und eure entstandenen Projekte sehen super aus!

    Ganz liebe Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, da hast du wohl recht. Aber nicht ich allein, sondern auch Patricia und Gerda leisten große Arbeit und großen Einsatz. Wir alle freuen uns, das wir demn Menschen das ermöglichen können.

      Löschen
  3. Was für eine wunderbare Aktion, ich euch allen viel Kraft und Freude!
    Herzlich
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Wow, was für eine tolle Aktion!!!
    Danke für's teilhaben lassen :-)
    Unglaublich, dass du so tolle Stoffspenden bekommen hast...
    Viel Spaß weiterhin,
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Uli, ich lasse sehr gerne andere an unserer Aktion teilhaben, denn das viele Negative macht mich und viele andere Menschen sehr traurig. Wir wollen Freude verbreiten und den Menschen eine Möglichkeit bieten etwas Sinnvolles zu tun, denn eigentlich sind sie zum Nichtstun verurteilt! Wir freuen uns immer wieder, wenn wir sehen, wie freudig die Bewohner dabei sind.

      Löschen
  5. Liebe Moni!
    Wow!! Ihr gebt ganz schön Gas!! Da wird ja wie wild genäht!! So viele schöne Stücke sind entstanden, das ist einfach großartig! Ich wünsche euch noch viel Spaß und Erfolg. Ihr leistet wunderebare Arbeit und bereitet so viel Freude!

    Lieben Gruß,
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müssen wir jawohl bei den tollen Stoff und Materialspenden. Dank dir und vielen anderen ist das alles möglich. Ansonsten könnte ich nicht so schöne Fotos liefern :)

      Löschen