22.10.2013

Schlafkissenbezug für Papa, nähen mit dem Enkel

Am Donnerstag morgen war der Große wieder hier, essen war schon vorbereitet.
Auf meine Frage hin was er denn machen will, kam die Antwort : "Nähen".

Da der Papa am Freitag Geburtstag hatte, wollte er noch schnell ein Geschenk nähen, er wusste auch schon genau was.

Es sollte ein Kissen werden, das der Papa mit auf Geschäftsreise nehmen kann.





Sein Name sollte drauf und ein Motiv, also haben wir geschaut was ihm für Papa gefällt.Dabei ist diese Gitarre herausgekommen.

























Kommentare:

  1. Toll, wenn Kinder schon so kreative Ideen haben und jemanden, der das auch mit ihnen umsetzen kann. Meinen Respekt! Kann er stolz drauf sein.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll, Jungs die mit Oma für den Papa nähen. Da kann man wirklich Stolz auf sich sein, wenn man die Kids zu sowas motivieren und anleiten kann. Komplimen an den Herren für das schöne Kissen.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  3. Ach Moni, wie süß ist das denn!!! Der kleine Mann kann mächtig stolz auf sein Werk sein, und der Papa wird sich riesig freuen!
    Eine kreative Woche und liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön, auch bei euch springt die Begeisterung in die nächste Generation.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,

    das ist ja super!! Also ich bin wirklich begeistert von dem Grossen. Ein tolles Geschenk hat er da gewerkelt!

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut schon richtig expertös aus, ich find das klasse! Kompliment an den jungen Mann, ein tolles Geschenk hat er da gemacht.

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist ja toll...ich brauche glaube ich noch eine Nähmaschine für meine Jungs...oder ich lass sie an die alte von Oma... LG

    AntwortenLöschen
  8. Mit Assistenten geht's gleich noch besser und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
    Nähen mit Nachwuchs bzw. Enkeln ist das Tollste was es für Näh-Omas gibt, weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Am liebsten möchte mein Enkel (5) auf meinem Schoß sitzen und mitmachen (spulen, auf meine Hände aufpassen ...)
    LG Ute

    AntwortenLöschen