27.05.2013

Rhabarber Apfelkuchen



Gerade jetzt zur Rhabarberzeit schmeckt dieser Rhabarber Apfelkuchen  uns am besten.

Am Wochenende hatten wir Besuch und ich habe zum Kaffee diese Torte gebacken die sooooo lecker schmeckt und von meiner Familie geliebt wird.
Bei uns ist es ein Muss sie zur Rhabarberzeit zu backen.

Rhabarber Apfelkuchen






































Hier zum Rezept:

ca.1kg ( ich nehme auch gern mehr) Rhabarber waschen, wenn nötig abziehen. 
In 3 cm große Stücke schneiden
2 Min. blanchieren abtropfen lassen oder

tiefgekühlen auftauen und abtropfen lassen, nicht blancieren.

Backofen auf 200° Grad vorheizen.

3 Eiweiße zu steifen Schnee schlagen / kühl stellen

125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Prise Salz
1 Teel. abgr. Zitronensch.  alles schaumig rühren

3 Eigelbe                    unterschlagen
180 g Mehl
1 Teel. Backpulv.
250g geriebenen süß/
sauren Apfel
Saft 1 /2 Zitone          alles unterrühren



geschlagenes Eiweiß unterheben,Teig in gefettete Tortenform geben,

 abgekühlten Rhabarber drauf verteilen evtl mit 2 Eß Zucker bestreuen.

Im Backofen 50 - 60 Min. auf mittl. Schiene bei 200° backen.

2 Eiweiße
100 g Zucker sehr steif schlagen

Torte aus dem Ofen nehmen und

1 Becher Johannisbeergelee (Zentis oder andere Marke) erwärmen und darauf verteilen

Eischnee in Spritztüte füllen und den Kuchen mit großen Tupfen verzieren.

weiterbacken bis Spitzen goldbraun sind.

Da in dem Kuchen geriebener Apfel ist, ist es kein trockener Kuchen sondern sehr saftig.

Für Weizenallergiker

statt 180 g Weizenmehl :   80 g Roggenmehl 50g Kartoffelmehl 50g Maisstärke ( Mondamin oder ähnliches)

Wenn ihr die Torte nachbackt, würde ich mich über ein Verlinken meines Blogs sehr freuen.

Dieses Rezept ist urheberrechtlich geschützt, deshalb liegen alle Rechte bei mir: Monika Wildner, @ Nähoma-moni.

Liebe Grüße Moni

 Noch mehr DIY Anleitungen sind hier und bei der Rezepte Linkparty zu sehen.






Kommentare:

  1. Ohhh wie lecker!Mjam
    Schade das ich und backen irgendwie nicht passen.

    Gruß Madlen

    AntwortenLöschen
  2. Ja , manchmal ist das leider so.
    Oft liegt es aber auch am Herd.

    LG

    Moni

    AntwortenLöschen
  3. monika, der sieht ja lecker aus!!! da hätt ich gern ein stück!
    das rezept muß ich mir behalten, denn bei mir wächst der rhabarber sehr üppig.
    lg elke

    AntwortenLöschen
  4. Elke, das wird ein Lieblingskuchen für Deine Familie.

    AntwortenLöschen
  5. dein Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus. Besonders gut gefallen mir die schönen Baiser Spitzen. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen